| Anfahrt | Impressum | Datenschutzerklärung | Home |  


































Formaler Ablauf:

Psychotherapie ist eine Krankenkassenleistung, sie müssen also grundsätzlich (außer z.B. Praxisgebühr) keine Kosten übernehmen.

Um eine Psychologische Psychotherapie zu beginnen, können Sie sich direkt an uns wenden. Sie benötigen keine gesonderte Verordnung oder ähnliches.

Vor dem Beginn einer Psychotherapie ist es erforderlich, dass Sie vorher mindestens einmal eine psychotherapeutische Sprechstunde wahrgenommen haben. In dieser stellt die Psychotherapeutin/ der Psychotherapeut die Notwendigkeit für eine ambulante psychotherapeutische Behandlung fest und händigt Ihnen als Nachweis ein Formular aus (PTV11). Mit diesem Nachweis können Sie grundsätzlich bei jedem Psychotherapeuten Ihrer Wahl eine Behandlung beginnen.

Da wir Psychologische Psychotherapeuten sind, dürfen wir keine Medikamente verschreiben, nicht krankschreiben und auch nicht zu anderen Fachärzten überweisen.

Zu Beginn einer Psychotherapie stehen Ihnen und ihrem Psychotherapeuten max. vier Sitzungen („probatorische Sitzungen“) zur Verfügung. Jede Sitzung dauert 50 Minuten.
In diesen Sitzungen lernen sich Therapeut und Patient näher kennen. Patienten können herausfinden, ob Sie sich wohl fühlen, ob die "Chemie" stimmt.
Von psychotherapeutischer Seite machen wir uns ein Bild von Ihren Schwierigkeiten, von Ihren Wünschen und Zielen für die Zusammenarbeit. Anschließend stellt die Psychotherapeutin bei der jeweiligen Krankenkasse einen Psychotherapieantrag über 24 (2x12) oder 60 Sitzungen.

Zu einem Antrag, der über 24 Sitzungen hinaus geht oder wenn innerhalb der letzten zwei Jahre bereits eine psychotherapeutische Behandlung wahrgenommen wurde, fügt der Psychotherapeut ein anonymisiertes Antragsgutachten bei, das von einem von der Krankenkasse unabhängigen Gutachter geprüft und praktisch immer befürwortet wird.
Das Verfahren hat sich über viele Jahre bewährt und ist formal unkompliziert. Der Anerkennungsbescheid der Krankenkasse wird sowohl dem Versicherten als auch dem Psychotherapeuten zugesandt.

In der Regel findet zu Beginn der Psychotherapie einmal in der Woche zu einem fest und verbindlich vereinbarten Termin eine 50-minütige Sitzung statt. Gegen Ende der psychotherapeutischen Zusammenarbeit werden die Abstände zwischen den Sitzungen vergrößert.

Leider stehen in unserer Praxis meistens keine freien Therapieplätze zur Verfügung, da die Nachfrage das Therapieplatzangebot übersteigt. Wenn Sie bei uns eine Psychotherapie beginnen möchten, können wir Sie auf eine Warteliste setzen.
Wir versuchen Ihnen dann während der Wartezeit zeitnah einen Termin für die psychotherapeutische Sprechstunde (s.o.) anzubieten.

Da in meiner Praxis eine größere Anzahl von Psychologen und Psychologinnen arbeiten, ergibt sich häufiger ein Wechsel, so dass immer wieder Therapieplätze frei werden, die dann von der Warteliste besetzt werden.
Je flexibler Sie hinsichtlich der Therapieuhrzeiten sind, desto günstiger ist dies für die Wartezeit. Die Wartezeit beginnt automatisch mit dem Zeitpunkt Ihrer ersten Kontaktaufnahme.

Falls noch Fragen bestehen, nutzen Sie bitte die Möglichkeit, mir eine Email zu schicken!

 

 

    2020 Jens Wittpoth Glockengarten 1 44803 Bochum Tel.: 0234-338 20 91